Jüdischer Friedhof Hohenems

Daten

 

Beschreibung

Der jüdische Friedhof in Hohenems konnte 2017 auf 400 Jahre Bestand zurückblicken. Das längs ost-west-gerichtete, teilweise bewaldete Friedhofsgelände ist geneigt, steigt von Westen nach Osten an und ist vierseitig von einer Friedhofsmauer umgeben. Der jüdische Friedhof Hohenems verfügt über ein erhaltenes Taharahaus. Insgesamt dürften über 500 Gräber auf dem Gelände liegen, 370 Grabsteine sind erhalten geblieben.

Römerstraße 15, 6845 Hohenems, Vorarlberg | auf Landkarte anzeigen

Grundbuchdaten

KG 92004, EZ 62, GSt 858, TZ 4432/1981, denkmalgeschützt
KG 92004, EZ 62, GSt 862/3

Fläche in m²

4.835

Eigentümer

Verein zur Erhaltung des jüdischen Friedhofes Hohenems

Fotos

Teilprojekt 1

 

Beschreibung

Seitens des Förderwerbers, des Vereins zur Erhaltung des jüdischen Friedhofes in Hohenems wurden in den letzten Jahrzehnten Erhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. In den letzten Jahren wurden auch bereits Vermessungsarbeiten und Bestandserhebungen sowohl den Zustand der Gräber als auch den der Friedhofsmauer betreffend durchgeführt. Die geförderten Massnahmen basieren auf diesen Vorleistungen sowie auf vorbereitende Gespräche mit dem Bundesdenkmalamt.

Planungsleistungen Muster-Instandsetzung Friedhofsmauer und Grabsteine

Die seitens des Fonds zur Instandsetzung der jüdischen Friedhöfe in Österreich geförderten Leistungen beinhalten die Planungsleistungen, die Erstellung der Leistungsverzeichnisse und Durchführung der Ausschreibung inkl. Bestbieterermittlung sowie die Leistungen der örtlichen Bauaufsicht während der Ausführungsarbeiten inkl. Kostenkontrolle und Rechnungsprüfung für die Mustersanierung eines ca. 10m breiten Mauerfeldes sowie 8 Grabsteinen unterschiedlicher Schadenskategorien.

Ausschreibungsleistungen zu Georadar, Vermessung

Die geförderten Leistungen betreffen die Ausarbeitung eines Leistungsverzeichnisses und Durchführung der Ausschreibung zur Ermittlung von Bestbietern für die Durchfühung von Vermessungsarbeiten und Durchführung von Geoprospektion.

Genehmigt

25.11.2013

Förderung in €

14.728,20

AntragstellerInnen

Verein zur Erhaltung jüdischer Friedhof Hohenems

Teilprojekt 3

 

Beschreibung

Ausführung

Auf dem Jüdischen Friedhof Hohenems werden Restaurierungsarbeiten an der Friedhofsmauer West und an 9 Grabsteinen durchgeführt (inkl. anteiliger Architektenleistungen).

Genehmigt

30.05.2016

Förderung in €

60.207,71

AntragstellerInnen

Verein zur Erhaltung jüdischer Friedhof Hohenems

Teilprojekt 4

 

Beschreibung

Ausführung Friedhofsgebäude und Nebenarbeiten

Nach Fertigstellung der Instandsetzungsarbeiten der Friedhofsmauer West sind Restarbeiten am Friedhofsgebäude erforderlich. Zusätzlich sind dringende Maßnahmen zur sicheren und gefahrlosen Begehung des Friedhofs an Treppen erforderlich. Art und Weise, Material, etc. zur Ausschreibung und die Lesitungen wurden durch das Bundesdenkmalamt vorgegeben bzw. definiert.

Vermessungsarbeiten

Ein terrestrisches Laserscanning (TLS) zur Sicherung des aktuellen Bestandes als digitaler Denkmalschutz bzw. als Grundlage für die Sanierungsarbeiten wird vom Bundesdenkmalamt empfohlen.

Genehmigt

02.03.2018

Förderung in €

50.747,22

AntragstellerInnen

Verein zur Erhaltung jüdischer Friedhof Hohenems

Ergänzung Teilprojekt 2

 

Beschreibung

Hohenems (Teilprojekt 2 Ergänzungsantrag / Restaurierung)

Auf dem Jüdischen Friedhof Hohenems sollen aufgrund besonderer Dringlichkeit 12 Grabsteine restauriert werden. Dem Generalsekretariat liegt ein Antrag auf Förderung aus Mitteln des Fonds übersendet in Höhe von 17.590,- Euro.

Im Jahr 2014 wurde das Teilprojekt II in Höhe von 67.223,75 Euro genehmigt und im Herbst 2018 mit einer Höhe von 50.417,81 Euro abgeschlossen. Die genehmigten, aber nicht verbrauchten Fördermittel belaufen sich daher auf 16.805,94 Euro.

Der Antrag wurde auf dessen Nachvollziehbarkeit geprüft. Die Diskussion im Beirat ergab eine Empfehlung und eine geringfügige Änderung der Summe, da die Antragssumme auf den noch vorhandenen Differenzbetrag (aus Teilprojekt II) reduziert wurde.

Das Kuratorium des Fonds folgte der Empfehlung des Beirates.

Genehmigt

19.11.2018

Förderung in €

16.805,94

AntragstellerInnen

Verein zur Erhaltung des Jüdischen Friedhofes in Hohenems

Teilprojekt 2

 

Beschreibung

Ausführungsleistungen Professionisten

Muster-Instandsetzung Grabsteine

Nach Festlegung der für eine Mustersanierung repräsentativen Grabsteine erfolgt deren Sanierung durch einen fachkundigen Restaurator.

Muster-Instandsetzung Friedhofsmauer

Die aus der Gründungszeit des Friedhofes stammende Westmauer besteht aus Bruchsteinmauerwerk und weist Feuchtigkeit und Risse auf. Die Sanierung eines ca. 10m breiten Musterstreifens (innen und außen) soll Erkenntnisse für die weitere Sanierung der restlichen Mauerfläche bringen. Die Arbeiten werden durch das BDA Landeskonservatorat Vorarlberg begleitet.

Bestandsaufnahme Vermessung

Es werden Vermessungsarbeiten des gesamten Friedhofsgeländes inkl. aller Grabsteine, Umfassungsmauern sowie das Gelände mittels Thodolit vorgenommen und ein Bestandsplan erstellt.

Bestandsaufnahme Bodenradar

Aufgrund der unsicheren Datenlage und unsicheren historischen Angaben wird eine Untersuchung mittels Georadar und Magnetometerprospektion vorgenommen. Im Zuge dieser Bestandsaufnahme können auch Objekte unterhalb der Grasnarbe erfasst werden und für etwaige weitere Grablegungen und Instandssetzungsarbeiten wichtige Informationen erfasst werden.

Genehmigt

03.07.2014

Förderung in €

67.223,75

AntragstellerInnen

Verein zur Erhaltung jüdischer Friedhof Hohenems