Jüdischer Friedhof Simmering/Zentralfriedhof Tor I

Daten

 

Beschreibung

Im Zuge der Stadterweiterung wurde der Israelitischen Kultusgemeinde im Jahre 1877 ein ca. 118.000 m² großes, später auf rund 260.000 m² erweitertes Grundstück im Anschluss an den neu geschaffenen Wiener Zentralfriedhof als Begräbnisstätte überlassen, die schon 1879, nach der Schließung des Währinger Friedhofs, ihrer Bestimmung übergeben wurde. Bis 1916 wurden hier fast 80.000 Gemeindemitglieder beerdigt. Von den 60.000 Gräbern wurden fast 3.000 durch fehlgeleitete Bombenabwürfe der Alliierten zerstört. Der Verein Schalom hat mit freiwilligen HelferInnen circa 20.000 Grabinschriften erneuert und etwa 3.000 Gräber vollständig renoviert.

Simmeringer Hauptstraße 230b, 1110 Simmering, Wien | auf Landkarte anzeigen

Fläche in m²

260.000

Eigentümer

Friedhöfe Wien GmbH

Fotos

Grundbuchdaten

KG 1103, EZ 278, GSt 860/1, TZ 6499/2001, 9058/2004, 184/2005, denkmalgeschützt

Teilprojekt 2 Nachförderung

 

Beschreibung

Behördliche Begehungen für Bescheid / Mehrmengen Bäume

Beim Generalsekretariat wurde von der IKG-Wien ein Nachtragsantrag auf Förderung aus Mitteln des Fonds eingebracht. Die Leistungen wurden bereits im Zeitraum Juni 2018 bis November 2018 erbracht. Es handelt sich um eine nachträgliche Förderung:

Begehungen des Areals, Ausarbeiten der erforderlichen Arbeitsunterlagen und Stückzahllisten, planliche Darstellungen, Beistellung des EDV-Equipments;

Genehmigt

19.11.2018

Förderung in €

83.718,12

AntragstellerInnen

IKG-Wien

Teilprojekt 3

 

Beschreibung

Rodungen / ÖBA für Baumpflege

Auf dem jüdischen Teil des Zentralfriedhofs Tor 1 sollen in der Zeit von November 2018 bis April 2019 folgende Arbeiten durchgeführt werden: Rodungen und Ersatzpflanzungen sowie ÖBA für Baumpflege / Rodungen und Ersatzpflanzungen.

Genehmigt

19.11.2018

Förderung in €

872.701,82

AntragstellerInnen

IKG-Wien

Teilprojekt 1

 

Beschreibung

Nachträgliche Förderung Baumschnittmassnahmen

Nachträgliche Förderung von bereits geleisteten Baumschnittmaßnahmen zum Schutz von Leib und Leben von vorübergehenden Menschen. Gefahr in Verzug. Rodungsarbeiten der Priorität 1-3.

Genehmigt

19.11.2015

Förderung in €

25.113,14

AntragstellerInnen

IKG Wien

Teilprojekt 2

 

Beschreibung

Ausführung gärtnerische Arbeiten

Auf dem Zentralfriedhof Tor 1 sollen gärtnerische Arbeiten/Landschafts-planung durchgeführt werden. Es handelt sich dabei um folgende Leistungen: Entfernen von Wildaufgehern, Abtransport von Schnittgut, Totholzbeseitigung, Kronenpflege, Kroneneinkürzungen und Abtransport von Schnittgut. Der Antrag wird unter der Auflage genehmigt, einen entsprechenden Masterplan vorzulegen.

Dieses Projekt wurde von der IKG-Wien zurückgezogen, um es zu einem späteren Zeitpunkt in geänderter Form neu einzureichen.

Genehmigt

30.05.2016

Förderung in €

227.011,14

AntragstellerInnen

IKG Wien

Neueinreichung Teilprojekt 2

 

Beschreibung

Luftbildgestützte Planerfassung

Auf dem jüdischen Teil Zentralfriedhofs Tor 1 wird eine luftbildgestützte Planerfassung (u.a. Inventarisierung der Außenanalgen, Baumkataster und Baumkontrolle) erfolgen.

Genehmigt

16.11.2016

Förderung in €

79.062,74

AntragstellerInnen

IKG-Wien

Teilprojekt 4

 

Beschreibung

Planung / Infrastruktur

Auf dem jüdischen Teil des Zentralfriedhofs Tor I wird die Erstellung eines Masterplans für die Infrastruktur gefördert. Hierbei wird es die Grundlagenerhebung und die Beschreibung des Ist-Zustandes der historischen Anlage durchgeführt. Daraus entsteht ein detailliertes Planungskonzept für die infrastrukturellen Maßnahmen auf diesem Teil des Friedhofs.

Genehmigt

17.06.2019

Förderung in €

30.771,40

AntragstellerInnen

IKG Wien