Jüdischer Friedhof Deutschkreutz

Daten

 

Beschreibung

Der 10.686 m² große Friedhof diente der großen jüdischen Gemeinde von Deutschkreutz und den umliegenden Gemeinden von 1842 bis 1938 als Begräbnisstätte. 1944/45 wurden 400 im Lager von Deutschkreutz verstorbene Zwangsarbeiter bestattet. 1991 wurde der Friedhof aus Mitteln der Landesregierung und des Weltvereins der Burgenländischen Juden renoviert.

Friedhofgasse, 7301 Deutschkreutz, Burgenland | auf Landkarte anzeigen

Fläche in m²

10.686

Eigentümer

IKG Wien

Fotos

Grundbuchdaten

KG 33003, EZ 38, GSt 4758
KG 33003, EZ 38, GSt 4760, TZ 4073/2008, denkmalgeschützt
KG 33003, EZ 35, GSt 4756
KG 33004, EZ 37, GSt 4757
KG 33004, EZ 37, GSt 4759
KG 33004, EZ 37, GSt 4761, TZ 4073/2008, denkmalgeschützt

Teilprojekt 1

 

Beschreibung

Ausführungsarbeiten Friedhofsmauer und Denkmal

Sanierung der bestehenden Sichtziegelmauer und Herstellung eines neuen Einfahrtstores

Die bestehende Sichtziegeleinfriedungsmauer wurde übergangen und instandgesetzt sowie ein neuer Mauerpfeiler aufgemauert. Für ein neues, dem bestehenden Einfahrtstor optisch angepasstes, schmiedeeisernes Einfahrtstor wurde eine entsprechende Maueröffnung hergestellt.

Neuerrichtung Zaunanlage

Nicht mehr sanierbare Mauerreste wurden abgebrochen und ein Maschendrahtzaun errichtet.

Rodungs- und Nivellierarbeiten

Im rückwärtigen, nicht belegten Bereich des Friedhofes wurde das Gelände geebnet. Im gesamten Friedhofsareal wurden wildaufgegangene Bäume und Pflanzen gerodet, um einerseits die Verkehrssicherheit herzustellen und andererseits die Beeinträchtigung der Grabsteine durch Bewuchs zu verhindern.

Planungsleistungen Bestandsaufnahme und Denkmalpflege

Bestandsaufnahme und denkmalpflegerische Objekt- und Schadenserfassung

Der Gräberbestand wurde erfasst und nummeriert. Weiters wurden die Schäden der Grabsteine aufgenommen und die Ziele der Instandsetzung in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt definiert.

Genehmigt

20.06.2011

Abschlussdatum

24.07.2012

Förderung in €

25.608,26

AntragstellerInnen

IKG Wien

Teilprojekt 2

 

Beschreibung

Generalplanerleistungen Instandsetzung Grabsteine

Die durch das Generalplanungsteam für Restaurierung und Statik durchzuführenden Leistungen umfassen alle für die Instandsetzung der Grabsteine erforderlichen Planungsarbeiten wie Fachplanung und Erstellung der Leistungsverzeichnisse für die Bauleistungen, Durchführung der Ausschreibung, Bestbieterermittlung sowie alle Überwachungs- und Koordinationsleistungen der Bauführung selbst.

Genehmigt

28.05.2013

Abschlussdatum

19.10.2016

Förderung in €

38.813,61

AntragstellerInnen

IKG Wien

Teilprojekt 3

 

Beschreibung

Ausführung

Auf dem jüdischen Friedhof werden notwendige Maßnahmen zur Herstellung der statischen Sicherheit und Behebung des Drinkglichkeitszustandes 1 von insgesamt 30 Grabsteinen durchgeführt.

Genehmigt

19.11.2015

Abschlussdatum

19.12.2016

Förderung in €

18.459,00

AntragstellerInnen

IKG Wien