Jüdischer Friedhof Rechnitz

Daten

 

Beschreibung

Der Friedhof wurde bereits 1682 angelegt und im Laufe der Zeit immer wieder vergrößert. Um 1830 erfolgte die Errichtung einer Steinmauer. Während des NS-Regimes wurde der Friedhof geplündert und viele Grabsteine verkauft. Rund 190 Grabsteine sind erhalten. Der Friedhof ist versperrt, der Schlüssel über die Gemeinde erhältlich.

Herrengasse (zwischen 38a und 40a), 7471 Rechnitz, Burgenland | auf Landkarte anzeigen

Grundbuchdaten

KG 34062, EZ 2555, GSt 1191
KG 34062, EZ 2555, GSt 1192, TZ 3588/2002, denkmalgeschützt

Fläche in m²

8.288

Eigentümer

IKG Wien

Fotos

Instandsetzung

Für diesen Friedhof liegt kein Antrag des Eigentümers auf Gewährung von Mitteln des Fonds zur Instandsetzung der jüdischen Friedhöfe in Österreich vor.